Blog

NEKTON-Keep-Cool wirkt

15.07.2015 15:55 von Dr. Johanna Heinz

Coole Hunde und Katzen durch Anregung der Serotoninproduktion.

Die ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe, die in Keep Cool enthalten sind, haben Einfluss auf die Serotoninproduktion im Körper. Im Folgenden werden die einzelnen Bestandteile näher beschrieben und Ihre Zusammenhänge erklärt.

Tryptophan ist eine Aminosäure, die nur in geringen Mengen im Blutplasma vorkommt und nicht selbst vom Körper hergestellt werden kann. Sie muss über die Nahrung dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Über die Bildung des Botenstoffes Serotonin wirkt Tryptophan stimmungsaufhellend und beruhigend.

Tryptophan wird über die Blut-Hirn-Schranke in das Gehirn aufgenommen. Da Zucker die Aufnahme von Tryptophan ins Gehirn fördert, ist es wichtig genug Kohlenhydrate über die Nahrung aufzunehmen. Dort wird es über mehrere Stufen zu Serotonin umgebaut.

Wichtig für die Synthese von Tryptophan zu Serotonin sind die Vitamine B3 und B6. Als erstes wird Tryptophan in 5-Hydroxytryptophan umgewandelt. Diese wird anschließend von Vitamin B6 zu Serotonin umgewandelt. Außerdem sind einige weitere Co-Faktoren, wie die Mengenelemente Kalzium und Magnesium, an der Umwandlung beteiligt. Wird mehr Tryptophan angeboten, als aus der Nahrung aufgenommen wird, zum Beispiel durch das Verabreichen von Keep Cool, steigt die Produktion von Serotonin auch im Gehirn an. Dies führt zu einem ausgeglichen Verhalten bei Hunden und Katzen.

Ein weiterer Bestandteil von Keep Cool ist die Aminosäure-ähnliche Substanz Taurin.

Taurin ist ein schwefelhaltiges Aminosäurenderivat. Es wird bei Mensch und Hund selbst aus den Aminosäuren Cystein und Methionin synthetisiert. Vitamin B6 unterstützt die Synthese zu Taurin aus Cystein und Methionin. Taurin kommt in hohen Konzentrationen im Gehirn vor. Es fördert die GABA-(γ-Aminobuttersäure, hemmender Neurotransmitter im zentralen Nervensystem) Bereitstellung und findet daher auch Einsatz bei Schlafstörungen, innerer Unruhe und Neurostress bei Mensch und Tier.

B-Vitamine gehören zu den wasserlöslichen Vitaminen und dienen als Vorstufe für verschiedene Enzyme. Sie sind wichtig, um Zucker, Eiweiße und Fette verdauen zu können. Außerdem spielen eine essentielle Rolle bei der Bildung von Blut, Hormonen und Neurotransmittern und sind wichtig für die Funktion des Nervensystems. Vitamine des Vitamin-B-Komplexes wirken vor allem durch die Aktivierung jeweils unterschiedlicher Enzyme, die oftmals sehr eng zusammenwirken. Deshalb sollte auf eine ausgewogene Versorgung mit allen B-Vitaminen geachtet werden.

Niacinamid oder auch Vitamin B3 genannt, findet man in allen lebenden Zellen. Gespeichert wird es in der Leber. Es ist ein wichtiger Bestandteil unterschiedlicher Coenzyme. Dabei hat es eine zentrale Rolle im Stoffwechsel von Eiweißen Fetten und Kohlenhydraten. Niacinamid unterstützt bei der Regeneration von Haut, Muskeln und Nerven.

Pyridoxin, Vitamin B6, kommt in niedriger Konzentration in fast allen Lebensmitteln vor. Auch Vitamin B6 ist wasserlöslich und kann im Körper nicht gespeichert werden. Es wird vor allem bei der Verbrennung von Aminosäuren benötigt und liefert somit Energie an Muskeln. Außerdem erleichtert es die Aufnahme von Vitamin B12 und ist beteiligt an der Umwandlung von Tryptophan zu Serotonin.

Vitamin B6 hat ein großes prophylaktisches und therapeutisches Potential da es stark in den Stoffwechsel von Aminosäuren involviert ist, aus welchen eine Vielzahl körpereigener Stoffe synthetisiert wird. Beim Menschen ist bekannt, dass bei einer Unterversorgung psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen entstehen können. Diese können mit Hilfe einer erhöhten Gabe von Vitamin B6 gelindert oder gänzlich geheilt werden.

Vitamin B12 (Cobalamin) ist ebenfalls ein Vitamin, das an vielen Stoffwechselprozessen als Coenzym beteiligt ist. Besonders daran ist, dass es ausschließlich von Mikroorganismen produziert wird. Es wird im Darm bei Menschen und Tieren von den Mikroorganismen hergestellt. Nur über den Verzehr von Fleisch kann Vitamin B12 aufgenommen und in der Leber gespeichert werden. Ein Mangel an B12 führt zu neurologischen Fehlfunktionen wie Missempfindungen und Demenzen.

Das letzte im Keep Cool verwendete B-Vitamin ist die Folsäure, oder auch Vitamin B9. Folsäure ist ebenfalls ein wasserlösliches Vitamin, das nur schlecht im Körper gespeichert werden kann. Es ist essentiell und muss aus der Nahrung über die Darmschleimhaut aufgenommen werden. Zu seinen Funktionen zählt unter anderem die Regulation des Zellwachstums und die Synthese von verschiedenen Aminosäuren. Auch bei Depressionen konnte Folsäure unterstützend bei der Behandlung mit Antidepressiva eingesetzt werden. Durch die Supplementierung von Folsäure können die neurokognitiven Funktionen verbessert werden.

Alle aufgeführten B-Vitamine haben unterschiedliche Einflüsse auf das Nervensystem. Somit bilden Sie als Ganzes die perfekte Ergänzung für ausgeglichene und entspannte Hunde und Katzen.

Auch die natürlichen Bestandteile von Keep Cool haben ebenfalls großen Einfluss auf die Gemütslage des Hundes und der Katze.

Bierhefe, zum Beispiel, ist reich an B-Vitaminen und vielen Mineralstoffen, unter anderem auch Magnesium und Natrium, welche unerlässlich sind in der Signalweiterleitung der Nerven.

Hopfen wird nicht nur zum Bierbrauen verwendet, er ist auch bekannt für seine beruhigende und schlaffördernde Wirkung. Verwendet werden die gemahlenen Hopfenzapfen der weiblichen Pflanze. Zur Anwendung kommt er bei Mensch und Tier bei Unruhe- und Angstzuständen.

Auch Kamille wird in der homöopathischen Verhaltenstherapie eingesetzt. Es wird besonders bei Tieren eingesetzte, die überempfindlich gegen Reize und Schmerzen sind, oder auch bei extrem zornigen und reizbaren Tieren. Auch bei der Kamille kommen die getrockneten und gemahlenen Blüten der Pflanze zum Einsatz. Sie wirkt beruhigend auf das Gemüt.

Ingwer ist eine bekannte Gewürz- und Heilpflanze. Verwendet wird die Wurzel der Pflanze. Sie wird angewendet um Übelkeit und Erbrechen zu behandeln. Außerdem hat sie einen stimulierenden Effekt auf den gesamten Organismus.

Die Wirkung von Keep Cool wird durch die speziell aufeinander abgestimmten Inhaltstoffe erzielt.

Quellen:

Volker Schmiedel (2010): Quick Start Nährstofftherapie, Haug Verlag

Richard et al. (2009) International Journal of Tryptophan Research 2009:2 45–60

Meyer A. (2010) Aminosäuren E&M – Ernährung und Medizin; 25: 7 – 9

Sven-David Müller (2007): Handbuch der Vitalstoffe: Vitamine, Mineralstoffe & Co. und ihre Bedeutung

Reichling et al. (2008): Heilpflanzenkunde für die Veterinärpraxis 2. Auflage, Springer Medizin Verlag

Gisela Bolbecher und Daniela Zurr (2014) Ganzheitliche Verhaltenstherapie bei Hund und Katze. Thieme Verlag, 2., aktualisierte Auflage.

Orthomolekular-gesund.de

Zurück